Aktulle Informationen aus der Welt des Handwerks

Polystyrol wird zum Brandbeschleuniger

Wäremdämmung - Polystyrol ein Sorgenkind

Am 30.07.2015 berichtete die Sendung „quer" des Bayrischen Rundfunks im Beitrag „Gefahr durch Dämmung: Polystyrol wird zum Brandbeschleuniger“. Aus diesem Anlass möchte ich, ihr Handwerker aus Würzburg, sie zu diesem Thema informieren und mögliche Problemlösungen aufzeigen.

Bereits die Herstellung des Werkstoffes Polystyrol ist aus umweltfreundlicher Sicht eher fragwürdig,
da neben dem reinen Rohstoff Öl zur Herstellung weitere energetisch aufwändigen Komponenten benötigt werden.
Ebenfalls besitzt Polystyrol eine sehr kurze Halbwertszeit und muss dadurch regelmäßig überprüft und erforderlichenfalls erneuert werden. Ein Austausch ist teuer und nicht gerade umweltfreundlich, denn Polystyrol kann schließlich nur noch als Sondermüll entsorgt werden! Eine Wiederaufwertung des Werkstoffes Polystyrol ist leider ausgeschlossen.

Das Ziel einer Wärmedämmung besteht letztendlich immer darin, die Energieeffizienz zu steigern, dabei möglichst die Verwendung giftiger Werkstoffe zu vermeiden und damit die Umwelt nachhaltig positiv zu beeinflussen. Der in der Herstellung und Anschaffung verhältnismäßig  „billiger“ Baustoff Polystyrol kann nach mehreren Jahren auch schnell zum Sorgenkind werden. Erfahrungsgemäß ist die Gefahr der Schimmelbildung bei unsachgemäßer Montage oft deutlich höher als bei alternativen Dämmstoffen. Insbesondere die Nordwand ihres Hauses zeigt schon nach wenigen Jahren deutlichen Algenbefall, der sich zwar durch einen Spezialanstrich mit chemischen Zusätzen eindämmen läßt, dieser aber durch Regenwasser allmählich auch in das Grundwasser gelangen kann.

Wie im Bericht erwähnt wird, warnt auch die Feuerwehr vor den möglichen Gefahren von Polystyrol im Falle eines Brande. Insbesondere fungiert Polystyrol bei Feuer zusätzlich als Brandbeschleuniger. Darüber hinaus sind die beim Verbrennen entstehenden Stoffe hochgiftig,  da es sich ja im Grunde um verbrennenden Kunststoff handelt.
Jedem Hausbesitzer, der aktuell eine Wärmedämmung plant und dem die Sicherheit seiner Familie und die der Umwelt wichtig ist, empfehle ich - ihr Handwerker aus Würzburg - den Einsatz alternativer Werkstoffe wie z.B. Holzfaserplatten oder Steinwolle.

Gerne berate ich Sie zum Thema Dachausbau & Wärmedämmung und plane mit Ihnen zusammen das richtige Dämmungskonzept. Sollten Sie bereits eine Wärmedämmung auf Basis von Polystyrol besitzen und diese Aufgrund der beschriebenen Gefahren wechseln wollen, bin ich der richtige Ansprechpartner dafür!

Nachhaltige, sichere Bausstoffe, damit die Dämmung nicht zum Horror wird

Ihr Handwerker Würzburg informiert über die Gefahren durch Polystyrol

Zurück